Online-Tagebuch IGEL Technology

IGEL Technology ist ein Bremer IT-Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern. Der Hersteller von Thin Clients zählt zu den weltweit fünf größten Produzenten energiesparender Computersysteme. Im Rahmen von green transformation erstellt IGEL Technology einen Corporate Carbon Footprint und richtet sein Beschaffungsmanagement an Umweltfaktoren aus. mehr »

Hier berichten für Sie:

Andreas Schönduve, Managing Director

Martin Schnatmeyer, Leitung Quality, Environmental & Safety Management

12.03.2014 Martin Schnatmeyer–Fördermittel helfen sparen

Maßnahmen der sparsamen und rationellen Energieverwendung und -erzeugung lassen sich oft mit nationalen oder lokalen Mitteln finanziell fördern. Dieses können zinsgünstige Kredite aber auch direkte Zuschüsse sein. Eine Veranstaltung von energiekonsens konnte hier einen guten Überblick über bestehende Förderinstrumente geben.

03.03.2014 Martin Schnatmeyer - Facelift für unseren IGEL UD3

Design und Umwelt im Einklang- Seit dem 03. März liefert IGEL seinen Bestseller mit einem neuen Gehäuse jetzt auch mit recycling-freundlichem Kunststoff aus. Damit kann auch der End-of-Life unserer Produkte klimafreundlicher gestaltet werden.

27.02.2014 Martin Schnatmeyer – Klimafreundliche Beschaffung

Modul 5 der Klimaakademie vermittelte uns weitere Grundlagen zum Aufbau eines klimafreundlichen Beschaffungssystems. Im ersten Schritt soll hierfür zunächst eine Lieferantenanalyse und -befragung durchgeführt werden. Diese bildet dann eine Grundlage für weitere Maßnahmen – auch in Kooperation mit den Lieferanten.

17.02.2014 Martin Schnatmeyer – Energieimpulsgespräche

Über das Programm Energieeffizienz Impulsgespräche konntenmit externen Beratern verschiedene Energiesparpotentiale in unserem Unternehmen lokalisiert werden. Z.B. kann in Bereichen, in denen das Licht den ganzen Tag über brennt, ein Austausch mit LED-Lampen sehr wirtschaftlich sein. Auch der Einbau von Bewegungsmeldern bietet sich an diversen Stellen an.

06.02.2014 Martin Schnatmeyer: Viertes Modul der klima:akademie "Produktintegration - Der Markt der Zukunft ist grün"

Die klima:akademie ist eine wertvolle Unterstützung zur Umsetzung grüner Themen und der gesteckten Ziele im Projekt green transformation. Das Modul Nr. 4 – „Produktintegration – der Markt der Zukunft ist grün“ hat mir einmal mehr gezeigt, dass durch die grüne Themenfokussierung in Gruppenarbeit Ideen entstehen, die vorab nicht zu erwarten waren.

04.02.2014 Martin Schnatmeyer: EMAS Uni Bremen

10 Jahres Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) an der Universität Bremen – gerne habe ich die Einladung zur Festveranstaltung im Rathaus angenommen. Es wird damit gezeigt, dass Umweltschutz nicht nur Inhalt der Lehre ist, sondern in der Uni auch praktisch gelebt wird. Über die Festveranstaltung ist dieses – mit Unterstützung der Studenten – farbenfroh gefeiert worden.

31.01.2014 Martin Schnatmeyer: Der erste LED-Strahler

Das Thema LED-Beleuchtung kommt langsam in Fahrt. Im Lager erhellt probeweise ein LED-Strahler den Durchgang. Eine weitere Teststellung liegt schon bereit. Damit lassen sich verschiedene Vorteile verbinden: u.a. erheblich weniger Stromverbrauch, geringerer Wartungsaufwand und ein reduzierter Deckenabstand. So können wir höher eingelagern. Zusätzlich haben die Lampen sofort ihre volle Leuchtkraft und können problemlos im Tagesbetrieb ein- und ausgeschaltet werden.

19.01.2014 Martin Schnatmeyer: Bremer Altbautage & HanseBAU

Im eigenen privaten Haushalt kann noch vieles für den Umweltschutz getan werden. Wärmedämmung, Photovoltaik, LED-Beleuchtung, Gebäudeautomatisierung, klimaschonender Einkauf – diese Themen konnten mir auf den 8. Bremer Altbautagen und der HanseBAU in den Bremer Messehallen neue Impulse geben – auch für den betrieblichen Klimaschutz.

10.01.2014 Martin Schnatmeyer: Rezertifizierung ISO 9001 & 14001

Schon Ende November letzten Jahres fanden die Audits zur Rezertifizierung unserer Standorte in Bremen, Augsburg und Reading nach ISO 9001 und 14001 statt. Nun sind auch die neuen Zertifikate eingetroffen und bestätigen uns die erfolgreiche Umsetzung der Qualitäts- und Umweltmanagement-Normen.

05.12.2013 Martin Schnatmeyer: Drittes Modul der klima:akademie "Climate Controlling – Miss es oder vergiss es"

Das dritte Modul der klima:akademie zum Thema "Climate Controlling" (mit dem einprägsamen Titel "Miss es oder vergiss es") brachte uns viele neue Ideen für die Umsetzung einer CO2-Bilanz. Das ist sicherlich das umfangreichste Thema, dass wir im Rahmen von green transformation angehen möchten. Daher hat die Empfehlung, die Umsetzung mit externen Beratern anzugehen, durchaus auch eine beruhigende Wirkung.

14.11.2013 Andreas Schönduve: Green Transformation Kickoff@IGEL

Der Kickoff-Workshop mit Herrn Pelzl in unserem Hause zeigte uns, dass wir vieles bereits auf den Weg gebracht haben, aber auch vieles noch tun können. Am Nachmittag konnten wir bei der Gemeinschaftsveranstaltung von green transformation und den Spiekerooger Klimagesprächen im Industrieclub Bremen zeigen, dass Umweltschutz ein Teil der IGEL-Firmenkultur ist, der nun im Rahmen des Projektes weiter voran gebracht werden soll.

25.10.2013 Martin Schnatmeyer: Zweites Modul der klima:akademie „Climate Change Agents“

Wie lässt sich grünes Bewusstsein im Unternehmen wecken und in konkretes Handeln umsetzen? Für unser Unternehmen konnte ich im Modul 2 der klima:akademie wichtige Werkzeuge, Handlungsempfehlungen und Beispiele aus anderen Unternehmen erlernen. Klimaschutz ist in diesem Zusammenhang auch ein idealer Anlass, weitere Themen im Unternehmen zu adressieren, die damit nicht in unmittelbarem Zusammenhang stehen. Ein Klimaschutzagent kann z.B. die gleiche Rolle im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz übernehmen.

27.09.2013 Andreas Schönduve: Unternehmerischer Klimaschutz überzeugt

Als Bremer Unternehmen freuen wir uns, dass wir am Projekt green transformation teilnehmen und so das Thema Klimaschutz direkt vorantreiben können. Das Motto „Unternehmerischer Klimaschutz überzeugt“ im ersten Modul der Klimaakademie ist eine Botschaft und Rolle, die wir als Unternehmen gerne und aus voller Überzeugung weitertragen und einnehmen. Ich fand, dass dies ein sehr guter Start in das Projekt war. Der Moderator holte uns ab und nahm uns wunderbar mit, die Referenten weckten das Interesse der Teilnehmer auf unterschiedlichste Art und Weise und der Veranstaltungsort gab dem Workshop einen sehr passenden Rahmen.

Online-Tagebuch IGEL Technology Seite 01